Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Winterpause: wir öffnen regulär wieder im März, vorher auf Anfrage

850 Jahre Romanisches Haus!

 

Das Hürten-Museum im Romanischen Haus von 1167 zeigt neben heimatlichen Ausstellungsstücken zeitgenössische und überregionale Ausstellungen.


 

Das HÜRTEN-MUSEUM hat regulär in der Zeit von April bis Oktober jeden Samstag und Sonntag von 11-17 Uhr geöffnet.

Führungen auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten auf Anfrage.

Neben unserer Dauerausstellung bieten wir in 2016 weitere Sonderausstellungen und Aktivitäten:

 

Pressemitteilung vom 17.07.16

 

                                      Das HÜRTENMUSEUM  nochmal

                                      auf  TOUR in das Städtische Höhengebiet

 

WoKi:   Nach dem erfolgreichen Start der ersten Tour in die Geschichte des Höhengebiets von

Bad Münstereifel, starten wir am

                                                    20. August 2016

nochmals zu den Sehenswürdigkeiten außerhalb der Kernstadt.

Der erste Stopp ist am Erft-Rückhaltebecken. Sie erfahren etwas über die Geschichte der Erft

und verstehen dann sicherlich, warum der Bau des Rückhaltebeckens dringend notwendig war.

Wir besuchen das Handwebmuseum in Rupperath. Hier werden wir sachkundig geführt und bekommen eine Vorstellung unter welchen Bedingungen die damaligen Stoffe gewebt wurden .

6000 -jährige Geschichte des Spinnens, Spulens und Webens erleben wir vor Ort.

Ein über tausendjähriges Hof-Gut ist unser nächstes Ziel. Die Besitzer öffnen uns Ihre Parkanlage,

Terrasse, Hof, Kapelle. Hier führen sachkundige Kollegen, Kolleginnen Sie.

Wir fahren über die schönen Dörfer, umgeben von Wiesen, Felder und Wäldern. Sie hören von

ihrem Begleiter die Geschichte einiger Dörfer. Auf Wunsch halten wir auch an.

An der Wasserscheide werden wir eine Pause einlegen.

Der Michelsberg mit der Kapelle,  dem Prozessionsweg und dem Eifelblick sind unser nächstes Ziel. Die höchste Erhebung im Stadtgebiet mit 588 m, lädt zum gemächlichen Aufstieg, beziehungsweise zum erwandern ein. Sollten wir das Glück haben und die Kapelle ist geöffnet, besteigen wir auch den Turm. Dort haben wir bei klarer Sicht einen grandiosen Fernblick über die Voreifel. Aber der Eifelblick kann

uns auch entschädigen.

Nun wartet auf uns der „Dicke Tönnes“!  Eine kleine Waldkapelle mit einem Mönchsriesen.

Die Kapelle bzw. der Mönch hat eine  lebhafte und märchenhafte Geschichte. Wir halten an und hören und sehen wer der „Dicke Tönnes“ war !

Danach fahren wir zum ROMANISCHE HAUS, dem älteste Wohnhaus in Bad Münstereifel. Es beherbergt heute das HÜRTENMUSEUM.    Dort werden wir mit Kaffee und Kuchen verwöhnt.

Eine Führung durch das Hürtenmuseum beendet die geschichtliche Tagestour.

 

Sie können sich samstags und sonntags unter der Tel.: 02253 - 8027  anmelden oder montags bis freitags unter Tel.: 02253-542244 bei der Touristinfo Per Mail sind wir zu erreichen: huertenmuseum@t-online. de.

Die Gebühr beträgt pro Person € 27,00, Kinder bis zum 14. Lebensjahr € 15,00 .

In dem Preis sind alle Führungen und Fahrtkosten enthalten.

                                   Letzter Anmeldetag ist der 15. August 2016.

 


 Ab 30.01.2016: SONDERAUSSTELLUNG "Cameras des 20. Jahrhunderts"

Historische CAMERAS bis Mitte der 60er Jahre

 

Eintauchen in die Welt der analogen Fotografie – Ausstellung im Romanischen Haus

Es gab eine Zeit, da mussten die Fotografen noch mit richtig großem Gepäck reisen – schweres Stativ und großformatige Balgenkamera inklusive. Jedes Bild wurde auf eine Filmplatte belichtet, da musste jede Aufnahme genau überlegt werden. Wie konnten die Fotografen ohne Autofokus das Bild scharf stellen? Wie ohne einen automatischen Belichtungsmesser in der Kamera die richtige Zeit und Blende herausfinden? Dies sind Fragen, die mit der neuen Ausstellung im Romanischen Haus , Langenhecke 6, beantwortet werden.

Eröffnet wird die Schau am 24. Januar um 14 Uhr und die Besucher können tief in die Welt der analogen Fotografie eintauchen. Zu sehen sind Kameras und Zubehör ab etwa 1900 bis in die 1980er Jahre. Die Objekte stammen zum Großteil von Norbert Schultz, Sammler und Fotoexperte aus Emden, ergänzt durch Kameras von Herrn Elsner vom Fotostudio aus Bornheim. Bei der Ausstellungseröffnung wird Norbert Schultz  vor Ort sein und beantwortet gerne die Fragen der Besucher. Vielleicht findet der eine oder andere ja auch die eigene erste Kamera? Eine spannende Entdeckungsreise durch die Welt der Fotografie vor der digitalen Technik ist garantiert. Die Ausstellung ist bis zum 27. März zu sehen. Geöffnet ist jeweils samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr.

WoKi                                                                                                

Bad Münstereifel 11.01.2016

 

Dauerausstellung:

IM ERDGESCHOSS:

Die Küche:
Raum aus einer vergangen Zeit mit Kamin, zeitgenössischen Möbeln, Herd, Geschirr und Haushaltswaren, um zu verdeutlichen, wie man damals lebte.

 

 
  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Eifelstube: Gastraum, um 1900. Typische Einrichtungsgegenstände aus der Kaiserzeit werden gezeigt. Besonders interessant: Der "Beichtstuhl", der nicht, wie der Name vermuten läßt, aus einer Kirche stammt sondern aus einer Gaststätte. Was dahinter steckt, erfahren Sie in unserem Museum!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Treppenhaus EG:

Alte Gewehre und Hakenbüchsen, Pulverhörner, Kanonenkugeln sowie Zeugnisse aus der frühen Siedler aus der Steinzeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. ETAGE:

Treppenhaus obere Etage:  Historische Exponate der Schützenbruderschaft Sankt Sebastianus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Romanische Saal

Hauptausstellungsraum mit zahlreichen Exponaten. Hier werden auch die wechselnden Themenausstellungen präsentiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Der stille Raum": Historischer Altar und sakrale Kunst aus der großen Vergangenheit Münstereifels als Stadt der Klöster. Hier kann der Besucher sich hinsetzen und in Ruhe die aufgestellten Exponate betrachten.

Besuchen Sie unser Museum mit aktuellen Themenschwerpunkten aber auch mit vielen historischen Exponaten aus der Region!

 

 

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im HÜRTEN-MUSEUM in BAD MÜNSTEREIFEL!